Studie 2016: Karrierechancen in der Digital-Branche

by Bigii, 18. June 2016, 0 comments

Studie Digital-Branche

Digitalista erhebt zum dritten Mal mit dem Marktforschungsunternehmen MindTake Research den Status Quo der heimischen Digital-Branche. Es zeigt, dass sich im Vergleich zum Vorjahr die Gehälter von Männern und Frauen angeglichen haben.

Befragt wurden n=514 Frauen und Männer, die in der österreichischen Digital- bzw. Online-Branche in kleinen, mittelgroßen bis großen Unternehmen bzw. selbständig tätig sind.

Hier die wichtigsten Ergebnisse:

  • Erstmals ist Frauen Karriere wichtiger als Männern
  • Familienplanung größtes Karriere-Aus bei Frauen
  • Mehr Mut bei Frage nach Beförderungen

Digitalista Studienpräsentation 2016 Studie Digital-Branche

Familienplanung Karrierekiller Nr. 1 bei Frauen

Keine Verbesserung, gibt es jedoch in der Vereinbarkeitsfrage. Die Hälfte aller Frauen sehen ihre eigene Familienplanung als größtes Karrierehindernis, Tendenz steigend ( +6 %). Währenddessen sehen nur ein Viertel aller Männer eine Hürde darin.

„Familienplanung wird leider auch 2016 immer noch als reines Frauenthema gesehen. Die Studie zeigt, dass viele Frauen bereit sind für eine große Karriere. Unternehmen müssen verstehen, dass sie mit zeitgemäßen Arbeitsmodellen genau diese Frauen fördern und zugleich auch Männern die Möglichkeit geben, sich stärker ins Familienleben zu involvieren,“ fasst Elisabeth Oberndorfer, Obfrau von Digitalista die Ergebnisse zusammen.

Digitalista Studienpräsentation 2016 Studie Digital-Branche

Beförderungen werden verstärkt eingefordert

Beide Geschlechtern gleichmaßen sehen mangelnde Aufstiegschancen als Karriere-Hindernis (Nr. 1 bei Männern, Nr. 2 bei Frauen). Wobei hier ein rückläufiger Trend zu beobachten ist.

Zeitgleich wurden in diesem Jahr signifikant mehr Beförderungen eingefordert. Dieses Jahr haben 29 % aller Befragten aktiv eine höhere Position erfragt, um 7 Prozentpunkte mehr als im Vorjahr. Mit 85 % stieg auch die Erfolgsquote im Vergleich zum Vorjahr (2015: 74 %).

Digitalista Studienpräsentation 2016: Studie Digital-Branche

Konstante Zufriedenheit in der Branche

Dennoch ist die Zufriedenheit im Vergleich zum Vorjahr in der Digital-Branche geblieben. 59 % sind mit ihrer aktuellen Position glücklich, Männer als auch Frauen gleichermaßen. Auch die Top 3 der Zufriedenheitsaspekte blieb unverändert: gutes Arbeitsklima, kollegiale Zusammenarbeit und Vertiefung der eigenen Fähigkeiten.

 

Die ganze Studie zum Download

Die vollständige Studie zu Karrierechancen in der Digital-Branche ist auf der Digitalista Website zum Download verfügbar. Alle Fotos von der Digitalista Studienpräsentation sind auf der Digitalista Facebook Seite abrufbar.

 

Hinterlasse einen Kommentar