Gamification kann Leben retten

by Doris Christina, 28. November 2013, 2 comments

Gestern diskutierten wir mit Vertreterinnen und Vertreter von Wiener Linien, mySugr, derstandard.at, ovos media und CheckiO beim unserem Digitalista Event #4 im Neudoerfler Schauraum aktuelle Trends und Praxisbeispiele aus Österreich rund um das Thema Gamification. Durch den Abend führte Kathrin Folkendt, eine der Digitalista-Gründerinnen.

Dass Gamification Leben retten kann, stellte Fredrik Debong, Co-Founder von MySugr, eindrucksvoll unter Beweis. In der App für Menschen mit Diabetes bekommt die Krankheit ein Gesicht als Monster und hilft Menschen ihren Blutzuckerspiegel zu kontrollieren. Frederik Debong: „Eine Frau konnte durch die Nutzung der App ihr Herzinfarktrisiko um 85 % senken – das ist Gamification.“

Claudia Riegler, Social Media Managerin bei den Wiener Linien, zeigte, wie durch Gamification ein eher trockenes Thema wie die Hausordnung sympathisch aufbereitet werden kann und vor allem eine Auseinandersetzung der Öffis-Nutzer mit der Thematik erfolgte. Da die Kampagne das Motto „Auf sich und auf andere schauen“ im Mittelpunkt hatte, wurde bei der spielerischen Umsetzung stark auf Collaboration gesetzt. Einzelerfolge wurden zusätzlich mit Badges ausgezeichnet.

Collaboration und Badges stellen in vielen Gamification-Beispielen einen fixen Bestandteil dar. So auch bei CheckiO, einer Gaming-Plattform for Python-Coders, bei der Lösungen für Rätsel programmiert werden müssen, um in höhere Levels aufzusteigen und so gleichzeitig die Programmier-Kenntnisse zu verbessern. Developer Evangelist Floor Drees stellte die Plattform vor, die von Unternehmen auch als Talentpool zur Suche von neuen Programmierern genutzt wird.

Jörg Hofstätter, Managing Partner von ovos, lieferte die Gamification-Definition des Abends: „Gamification ist the Anwendung von Spieldenken und Spielmechaniken um Probleme zu lösen und Interaktion hervorzurufen.“ Dazu stellte er mit „OMV sucht die Technik-Queens“ eine Online-Gaming Challenge für Mädchen vor, die diese für Technik begeistern soll. Die Ergebnisse sind beeindruckend: Die teilnehmenden Teenager haben sich jeweils mehr als neun Stunden intensiv mit Technik beschäftigt und 72 % ziehen eine Technik-Karriere in Betracht.

Einen Überblick über die Gaming-Industrie bot Zsolt Wilhelm, Leiter GamesStandard (derstandard.at), den mehr als 35 anwesenden Digitalista-Mitgliedern. „Unser Spieltrieb, der in jedem von uns steckt, treibt die Gaming-Branche voran und somit auch Gamification“, so der Videospiele-Journalist.

Unser Experts Panel: Claudia Riegler (Wiener Linien), Jörg Hofstätter (ovos), Fredrik Debong (MySugr), Floor Drees (CheckiO), Kathrin Folkendt (Digitalista), Zsolt Wilhelm (derstandard.at).

Digitalista Gamification EventFotocredit: Teresa Hammerl

Weitere Fotos gibt es auf Facebook.

2 Kommentare

  1. […] Gesellschafter bei der Digitalagentur Ovos. Letzten Winter durften wir ihn als Gast bei unserem Event zum Thema Gamification begrüßen und auch heuer planen wir wieder eine spannende Kooperation mit ihm für unsere […]

  2. Pingback: Interview Jörg Hofstätter zu Gamification und den Technikqueens | Digitalista

  3. […] Anknüpfung an unser Event im November bieten wir interessierten Mitgliedern jetzt die Möglichkeit das Thema in einem Workshop genauer zu […]

  4. Pingback: Meaningful Gamification Workshop | Digitalista

Hinterlasse einen Kommentar