Digitalista setzt mit Auftaktevent weibliches Zeichen in der Digital-Welt

by Doris Christina, 14. February 2013, 3 comments

 

Gestern war es soweit: Digitalista stellt sich der Öffentlichkeit vor. Mehr als 50 Frauen aus der Online-, Medien- und Agenturbranche sind unserer Einladung in den Sektor 5 gefolgt. Neben der Vorstellung unserer Initative gab es ein Thema des Abends: Networking.

Wie Networking am Besten funktioniert, zeigte uns Networking-Expertin Saskia Wallner, Geschäftsführerin Ketchum Publico. Die Essenz des Networkings lässt sich in wenige Kernpunkte fassen: Networking bedeutet Zeit investieren, Schüchternheit über Bord werfen und der Satz des Abends: Wer spricht, der unterhält sich gut.

Für gute Unterhaltung und Einstiegsthemen für das anschließende Netzwerken sorgten u.a. der Fotoautomat von Real Life Connect (die Fotos sind auf der Facebook-Seite von Digitalista zu sehen), das köstliche Catering von Home Made und die Entzifferung der handgeschriebenen Namenskärtchen.

Wer gestern nicht dabei sein konnte oder gerne wiederkommen möchte: Der nächste Digitalista-Termin steht bereits fest. Am 15. Mai wird sich alles rund um das Thema Digital Storytelling drehen.

Besonders bedanken möchten wir uns bei Partnern und Sponsoren des gestrigen Abends: karriere.at, Sektor 5, Kattus, Home Made, Real Life Connect und Teresa Hammerl für die tollen Fotos.

Und nun möchten wir euch Impressionen vom Event nicht vorenthalten:
(Alle Fotos (c) Teresa Hammerl)

3 Kommentare

  1. […] Networking ist eine Kunst (bei unserem allerersten Digitalista-Event hat Saskia Wallner erklärt, wie’s geht). Ich bin dieser Tage bei der Women 2.0 Conference in San Francisco, und dort spielt Netzwerken […]

  2. Pingback: So funktioniert Netzwerken | Digitalista

  3. […] Wallner, Geschäftsführerin Ketchum Publico (Biografie), hat uns Richtiges Netzwerken […]

  4. Pingback: No Women in Tech? Alle Speakerinnen aus zwei Jahren Digitalista | Digitalista

  5. […] 2012 haben wir erstmals eine Besprechung gemacht, bis zum Launch dauerte es noch einige Monate. Seit Februar 2013 tragen wir unsere Arbeit auch nach außen. Seither ist viel […]

  6. Pingback: Digitalista ist zwei Jahre alt! | Digitalista

Hinterlasse einen Kommentar